Auf der Landes-Jugendmeisterschaft des LV Westfalen am 1. Mai 2013 in Marl/Sickingmühle ist Marina Tuchen mit Keke vom Tespelkooi gestartet. Sie haben den A-Lauf und den Jumping gewonnen. Damit wurden sie Landes-Jugendmeister und das Ganze nur mit einem Leihhund. Besitzerin Janine Hemsing ist ganz stolz auf die Beiden.
Janine Hemsing

In der Diskussion des Züchterseminars am 17.3.13 in Nümbrecht bedurften zwei Fragen einer weitergehenden Antwort durch Frau Kämpfer:

Die erste betraf den Biotonustest. Der Biotonustest (auch Lebensspannungstest) dient der Beurteilung der Lebensenergie, der biologisch angeboreren Reaktionen und der Art der Reaktionen auf Umweltreize eines Welpens. Es wurde darüber gesprochen, ob ggf. Tiertrainer zu Rate gezogen werden sollten.

„Ob da Tiertrainer helfen können, muss man im Einzelfall entscheiden. Tiertrainer sind oft nicht mit Würfen konfrontiert und haben dadurch oft nicht genügend Erfahrung. Ich kann gerne anbieten, wer mag, kann mich vorher zwecks Durchführungsfragen anrufen. Dann den Biotonustest selbst durchführen und filmen und mir davon zur Auswertung eine DVD zusenden.“

Die zweite Frage lautete: Wie oft sollten Kinder zum Zweck der Gewöhnung an Kinder vorbeikommen, wenn der Wurf in einem Haushalt aufwächst, in dem überhaupt keine Kinder leben?

„Ich habe mal in meinen schlauen Büchern nachgesehen, aber keine konkrete Kontakthäufigkeit gefunden. Es steht immer nur angemessene Reizkonfrontation. Grundsätzlich wird empfohlen den Wurf 3 x täglich für ca. 3 Minuten gezielt diversen neuen Reizen auszusetzen neben gewöhnlichen Alltagsreizen bei dem Züchter. Aber damit sind alle gezielten Reize und Sozialisierungspunkte mit eingeschlossen.

Wichtig sind die dazwischen liegenden Ruhephasen zur Reizverarbeitung, zur Vermeidung von Reizüberflutung und zur Entwicklung der Schaltvorgänge vom Sympathikus und Parasympathikus.

Gerade bei Kontakten mit „Fremdpersonen“ muss auch die noch erhöhte Infektionsgefahr der Welpen berücksichtigt werden. D.h. es dürfen keine kränklichen und „unsensible grobe“ Menschen an die Welpen herangeführt werden.

Wenn ich auf meine ergotherapeutischen Kenntnisse zurückgreife, wird zur neurophysiologischen Stimulierung und Vernetzung mindestens 2 x wöchentlich ein Reizkontakt empfohlen.“

Ich hoffe damit die offenen Fragen beantwortet zu haben,
nochmals vielen Dank für die vielen positiven Reaktionen,

Jana Kämpfer

Wanderung der Bezirksgruppe West

Sonntagmittag trafen wir uns in Zons am Rhein. Schon einmal hatten wir dieses Ausflugsziel gewählt. Es war nicht zu warm und nicht zu kalt, obwohl wir in den Wochen vorher ganz viel winterliche Temperaturen ertragen mussten.
Zu unserer Freude hatten wir viele Anmeldungen zur Wanderung. Unser Kooikertrupp war an den Rheinufern nicht zu übersehen mit insgesamt 52 Hundefreunden und 28 Hunden.

Fast alle Hunde liefen frei auf den Wiesen, spielten ausgelassen und erfreuten sich an dem Beisammensein. Einige konnten es nicht erwarten ins Wasser zu kommen, obgleich es noch sehr kalt war.

Glücklicherweise wohnen die Besitzer von Bernie in Zons und waren so nett uns eine tolle Gaststätte im Ortskern zu organisieren.

An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Beiden.

Ein gemütlicher Raum stand uns zur Verfügung in dem wir nach dem Spaziergang vorzüglich essen und unseren Ausflug ausklingen lassen konnten.

Als Bezirksgruppe möchten wir uns nochmals ganz herzlich für das Interesse der Hundefreunde bedanken und freuen uns schon auf das nächste Treffen!

Bis bald und alles Gute

Eure

Marion und Dagmar

Klassenbelegung Clubshow Bergheim 2013
Klassenbelegung Bergheim(zum Vergrößern bitte anklicken)

Brrrr, war das kalt!

Trotzdem ließen sich 30 Zwei- und 18 Vierbeiner nicht davon abschrecken und folgten der Einladung der BZG Nord am 23.02.2013 nach Kayhude zum winterlichen Spaziergang. Die schöne Strecke führte uns entlang am Lauf der Alster und durch Waldgebiet.

Diesmal gesellte sich viel „junges Gemüse“ zu uns, für die es die erste Teilnahme an einem großen Spaziergang war. Alle meisterten die Strecke mit Bravour und viel Spaß. Kalle, ein Kooiker-Mischlingsrüde, kam mit Frauchen dazu, um neue Bekanntschaften zu schließen. Und sogar für einige bereits langjährige Kooikerhondje-Besitzer war es das erste Treffen dieser Art. Beim anschließenden Kaffee trinken konnten sich die Teilnehmer wieder schön aufwärmen und es wurde dann sogar noch der einjährige Geburtstag von Luna und Tilda gefeiert.

Kooiker-Interessierte Teilnehmer – diesmal noch ohne Hund – konnten sich ausreichend informieren und wurden erfolgreich mit dem Kooiker-Virus infiziert.

Ich bedanke mich bei allen Kooikerhondjes und ihren Menschen für diesen gelungenen Tag. Der nächste Spaziergang kommt bestimmt!

Herzliche Grüße

Ulrike Warnke mit Assistent Aiko

Herzliche Einladung zum Seminartag des DCK e.V.
am 17.03.2013 im Hotel „Zur alten Post“ in Nümbrecht


Teil1:

Uhrzeit: 10.00 -12.00 Uhr
Dozentin: Frau Jana Kämpfer
Thema: „Sozialisation von Welpen vom ersten Lebenstag an“

  • Wie beurteilt man das Verhalten von Welpen?
  • Wie können Welpen optimal gefördert werden?
  • Kann ich erwünschte Verhaltensweisen unterstützen und unerwünschten entgegen wirken?

Frau Jana Kämpfer von der Hundeschule Sirius ist eine erfahrene Trainerin für Familien-, Blinden-, Behindertenbegleit- u. Therapiehunde und Verhaltenstherapeutin. Ihre Ausbildung absolvierte sie u.a. bei Günther Bloch, Turid Rugaas, Udo Gransloßer, Jan Nijboer.


Teil 2:

Uhrzeit: 13.00 -15.00 Uhr
Dozentin: Frau Dr. Elisabeth Nadler-Krekeler
Thema: „Grundlagen der Genetik und Umgang mit dem Club-Register“

Eingeladen sind nicht nur Züchter und Deckrüdenbesitzer, sondern alle interessierten Hundefreunde. Bitte bringen SIe zu Teil 2 Ihr Clubregister mit (falls vorhanden).


Wir begrüßen Sie gerne zu beiden Teilen des Seminars. Bitte beachten Sie, dass Teil 1 als Züchterfortbildung und Teil 2 als Neuzüchterseminar (Genetik) anerkannt wird.

Im Rahmen des Seminartages wird auch die Möglichkeit zum Austausch über Zuchtfragen bestehen. Die Teilnahme ist für Mitglieder kostenlos, für Nichtmitglieder kostet sie 10 €.

Bitte melden Sie sich bis zum 12.3.13 per e-Mail bei der Geschäftsstelle unter

ed.ve1511185299-ejdn1511185299ohrek1511185299iook@15111852992ztis1511185299rov1511185299

an und teilen Sie uns dabei mit, an welchen Seminarteilen Sie teilnehmen möchten.

Wir freuen uns auf Ihre zahlreiche Teilnahme!

Zuchtkommission und Vorstand

 
Braunschweiger Neujahrsspaziergang der BZG Nord am 27.01.2013
 
Trotz Winterwetter trafen sich 14 Zweibeiner und 6 Kooikerhündinnen zum Spaziergang in den Herzogsbergen bei Braunschweig. Wetterbedingt hat sich leider kein Rüde zu uns gesellt. ;- )))

Die sechs Mädels hatten viel Spaß mit einander und genossen aus vollen Zügen den Freilauf.
Das Wetter hatte letzten Endes dann auch ein Einsehen und verschonte uns mit dem angekündigten Eisregen.
So blieb die Kleidung trocken und wir konnten nach 1,5 Stunden an der frischen Luft noch gemeinsam Kaffee und Kuchen im Hotel Aquarius genießen.

Besonders gefreut hat uns, dass sich auch wieder Kooikerinteressenten zu uns gesellt haben, die die Gelegenheit genutzt haben, unsere Hunde live zu erleben. Hoffentlich können sie beim nächsten Spaziergang bereits mit Hund teilnehmen. Wir drücken die Daumen!

Vielen Dank an alle Teilnehmer für den schönen Nachmittag!
Wir freuen uns auf den nächsten Spaziergang!

Bettina Sallinger mit Mimi

 
Leider hat uns und einigen angemeldeten Teilnehmern die Grippe und der Eisregen, der in einigen Teilen Niedersachsens nieder schlug, einen Strich durch die Rechnung gemacht. Aber ich freue mich, dass alle anwesenden Hondjes und Menschen den Nachmittag genossen haben. Ich danke Bettina Sallinger, dass Sie für die BZG Nord die „Stellung gehalten“ hat. Die Fotos wurden von Herrn Johann Brouer zur Verfügung gestellt. Danke schön!
Der nächste Spaziergang ist bereits ausgearbeitet – nähere Informationen folgen!
 
Ulrike Warnke mit Assistent Aiko
Leitung BZG Nord