Sportarten mit Hund

Betrachtet man die Anatomie und den Ursprung unserer Kooiker, fällt schnell auf, dass das Kooikerhondje für die Freizeitgestaltung durch verschiedene Sportarten mit Hund wie geschaffen ist. Die Basis hierfür sind seine Anlagen als Arbeitshund.

Seine Wendigkeit und Aufmerksamkeit eignen ihn zum Beispiel hervorragend für:

Agility

OLYMPUS DIGITAL CAMERA Agility ähnelt irgendwie dem Springreiten. Der Unterschied ist, dass Sie nicht auf Ihrem Hund sitzen, sondern neben ihm herlaufen und ihn zur Bewältigung des Parcours motivieren. Sieht man sich die Hindernisse einmal näher an, finden sich viele Beispiele aus der Natur wieder. Der Baumstamm (Steg), der Zaun (Hürde) oder die Lücke in der Hecke (Reifen). Ziel ist es, diesen Parcour möglichst schnell und ohne Fehler zu bewältigen. Agility fordert eine starke Bindung, denn neben Geschicklichkeit und Schnelligkeit ist auch wichtig, dass der Hund immer auf seinen Menschen achtet.

Seine Arbeitsfreude und Gelehrigkeit macht ihn zum idealen Partner bei:

Obedience

Obedience ist vergleichbar mit der Dressur beim Reiten. Das ist etwas für Spezialisten, die Spaß daran haben, einzelne Lektionen (Übungen) exakt auszuführen. Ziel ist die freudige, harmonische, perfekte Zusammenarbeit von Hund und Hundeführer. Sehr oft wird Obedience als „Hohe Schule“ der Unterordnung beschrieben, ich sehe das etwas anders. Es ist die perfekte Zusammenarbeit, die den Reiz dieser Hundesportart ausmacht.

Ein guter Obedience Hund muss nicht arbeiten – er will arbeiten.

Seine Ausdauer und Lauffreudigkeit in Verbindung mit Ihrer eigenen Sportlichkeit sind eine gute Voraussetzung für:

THS (Turnier-Hunde-Sport)

dsc_3321k THS ist für die Leichtathleten unter uns Hundeführern. Je nach Vorliebe, Leistungsstand und Fitness kann man zwischen elf verschieden Disziplinen wählen. Die Krönung für jeden THSler ist aber der Vierkampf. Hier wird einiges abverlangt. Die Wettkampfteile sind Gehorsamsübung, Hürdenlauf, Slalom und Hindernislauf.

Seine hervorragende Nase lädt ein zur:

Nasen- oder Fährtenarbeit

fine-dummy-1 Dieser Sport ist wie geschaffen für Hunde, da sie die Welt überwiegend mit der Nase wahrnehmen. Eine Fährte oder Spur entsteht durch den Geruch von Bodenverletzungen wie zertretene Grashalme oder Mikroorganismen. Fährtenarbeit ist eine artgerechte Beschäftigung, da sich der Hund sehr konzentrieren muss, um seine Spur nicht zu verlieren. Natürlich kann man sich auch auf Trümmer-, Flächensuche oder als Rettungshund spezialisieren.
Eine besonders spannende Aufgabe ist dabei das Mantrailing, denn hierbei sucht der Hund nicht über die Fährte, sondern über wenige in der Luft befindliche Geruchspartikel einer Zielperson.

Intelligenz und Gelehrigkeit sind die Basis für:

Dog-Dance

dogdance1-web Dog-Dance ist Tanzen mit dem Hund. Unser Kooiker lernt sehr schnell verschiedene Tricks und kleine Lektionen. Die Verbindung der einzelnen Tricks, kombiniert mit einer passenden Musik ergeben eine tolle Choreografie und schnell wird aus einzelnen Übungen ein komplettes Dog-Dance-Programm.

Zusätzlich entstehen immer wieder neue Trendsportarten, z.B. Dogfrisbee, Longieren,Treibball oder Flyball.

Weitere Informationen auch über Vereine, in denen Sie den Sport Ihrer Wahl ausüben können: dhv-hundesport oder DVG oder VDH.

Ich möchte darauf hinweisen, dass der DCK keine Leistungsurkunden ausstellt! Der DCK ist weiterhin kein prüfungsberechtigter Verein im VDH im Bezug auf Begleithundeprüfungen.
Mitglieder des DCK haben das Recht auch ohne Leistungsurkunde unter Nachweis der gültigen Mitgliedschaft zum DCK an Prüfungen der VDH Vereine/Verbände teilzunehmen, Ihnen wird dann auf Wunsch vom ausrichtenden Verband/Verein eine kostenpflichtige
Prüfungsbescheinigung ausgestellt.

Bei Fragen können Sie sich natürlich auch jederzeit an mich wenden, am besten über das Kontaktformular auf dieser Seite.

Ihr/Eurer
Heiko Thelen