Der Kahn der fröhlichen Kooikerhondje…

…das wäre doch schön! So antworteten Kooiker-Freunde auf unsere Einladung zum Spaziergang in den Spreewald, in Brandenburg.

Und genauso fröhlich verlief dann unsere Wanderung am Sonntag, dem 22. Juni, von Lübbenau auf die Spreewaldinsel Wotschofska, wobei unsere Kooikerhondje beim Kahnfahren mehr müde und kaputt vom Spielen und Toben, als fröhlich waren.

Unsere Wanderung führte uns zunächst von der Nikolaikirche in der Lübbenauer Altstadt, vorbei am „Kleinen Hafen“ bis zur ersten Stufenbrücke, welche die Spree überquert. Der weitere Weg führte entlang an einem breiten Fließ, wo auch schon der erste Kooiker das Wasser testete. Insgesamt hatten wir viele neue Teilnehmer, die Interesse an unserem Verein zeigten und größtenteils mit Welpen oder Junghunden an dem Treffen teilnahmen. Die Teilnehmer kamen aus Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Thüringen und Sachsen

Insgeamt 14 Brücken und Stege inmitten üppiger Natur waren zu überschreiten. Eingebettet im Hochwald erreichten wir nach 3,4 km die „Wotschofska“, was soviel wie Erleninsel bedeutet. Hier konnten sich alle bei einem Mittagessen stärken und unsere Kooiker etwas ausruhen. Denn…

… danach war Toben angesagt! Wir Menschen konnten uns bei soviel Lebensfreude der Welpen, Junghunde und erwachsenen Kooiker kaum satt sehen. Und so mancher Besucher der Spreewaldinsel schaute dem lustigen Treiben mit einem Lächeln im Gesicht zu. Mit dem Kahn ging es dann zurück durch urige Natur und durch das historische Spreewalddörfchen Lehde.

Sowohl Mensch als auch Hund genossen die ruhige, besinnliche Fahrt und auch ein kleiner Regenschauer konnte unsere gute Laune nicht mindern. Wir freuen uns schon jetzt auf unser nächste Treffen und hoffen dann natürlich wieder auf viele fröhliche Kooikerhondje!

Eure Susann

Ein „Muss“ für Romantiker – ein „Muss“ für einen Kooikerspaziergang!

Wir laden Euch ganz herzlich am Sonntag, den 22.06.2014 zu einer gemeinsamen Wanderung durch den Spreewald ein.

am Sonntag, den 22.06.2014, 11:00 Uhr
Treffpunkt ist die Kirchplatz Lübbenau.

Nach ein paar Minuten werden wir die Kahnanlegestelle „Kleiner Hafen“ erreichen und ein ca. 3,5 km lange Wanderweg führt uns entlang der Fließe, über insgesamt 14 Brücken und Stege auf die Spreewaldinsel „Wotschofska“ . Unter schattenspendenden uralten Eichen können wir rasten und im Gasthaus zu Mittag essen.

http://www.gasthaus-wotschofska.de/de/gasthaus

Nun liegt es an Euch, mitzuentscheiden. Wir können den selben Weg zurück laufen, oder einen Kahn organisieren, der uns durch die idyllische Landschaft auf dem Wasserweg zurück bringt. Die Mehrheit entscheidet!

Meldet Euch bitte bis spätestens 13. Juni und teilt uns mit ob Ihr teilnehmen möchtet und ob Ihr lieber zurück wandern oder Kahn fahren wollt. Zum Treffpunkt: Es gibt einen großen Parkplatz rechts und links der Poststraße 2 in Lübbenau. Von dort sind es nur 5 Minuten bis auf den Kirchplatz (Ehm-Welk-Straße). Hier wollen wir uns um 11.00 Uhr treffen!

Bis bald! Jacqueline und Susann
Deutscher Club für Kooikerhondje e. V. Leitung BZG Ost
(Bitte an ein Mückenspray denken!)

Kooikertreffen2014Liebe Kooiker-Freunde,
das diesjährige 3-Tage-Treffen haben wir, auf Grund des großen Jubiläumstreffen des Deutschen Club für Kooikerhondje e.V., erst im September geplant.
 
Wir wollen vom 5. bis 7. September das Muldental besuchen. Uns erwarten wunderschöne Seen sowie weite Wiesen und Felder für herrliche Hundespaziergänge.
 
Wir haben bis zum 31.03.2014 Zimmer im Hundehotel Threna vorreserviert.
Threna liegt 15 Autominuten von Grimma, der Perle des Muldentals, entfernt. Ihr könnt Euch gern unter der Adresse www.hundehotel-threna.de weiter informieren und bei Frau Herbert (Tel. 034293 46420) Eure Buchungswünsche festmachen.
 
Wir werden die verbleibende Zeit nutzen und ein kleines sportliches Event organisieren.
Bestimmt fällt uns bis dahin noch eine Menge ein!
 
Also…schnell schlau machen und reservieren! Wir freuen uns auf ein Wiedersehen!
 
Jaqueline und Susann

Kooiker bei den Aueroxen

Am 17. November traf sich die Bezirksgruppe-Ost zu einem Herbstspaziergang.
Mit insgesamt 21 Menschen und ihren 11 Hunden wanderten wir gut zwei Stunden nördlich von Cottbus durch eines der größten Renaturierungsgebiete der Spree – die Spreeaue.
 
Zur ökologischen Pflege der Grünlandflächen wurden hier Aueroxen und Tarpane (Wildpferde) angesiedelt.
Während wir die Aueroxen nur aus der Ferne beobachten konnten, kamen die Tarpane ganz unbeeindruckt näher und begrüßten unsere Hondjes.
Weiter führte uns der Weg um verschiedene Teiche und entlang des Spreedammes, wo alle Hunde frei herumtollen konnten.
Die jungen Hunde hatten natürlich sofort einen Draht zueinander und rannten fast die gesamte Strecke wild und ungestüm.
 
Während einer kurzen Rast gab es einen „Einstand-Sekt“ von unseren neuen Mitgliedern, die ca. 2,5 Stunden aus Zwickau mit ihrer Flora angereist waren.
 
Im Gasthof „Wendischer Hof“ ließen wir uns in gemütlicher Runde unser wohlverdientes Mittagessen schmecken.
Als kleine Überraschung stellten wir das soeben neu erschienene Kooikerbuch von Monika Dassinger vor und alle Interessierten konnten schon mal einen Blick hineinwerfen. Auf den vielen neuen Fotos im Buch fanden einige sofort Verwandtschaft ihrer Hondjes.
Ein großes Dankeschön noch einmal an Monika Dassinger, die uns ihr Buch so schnell zur Verfügung stellte.
 
Mit einem kleinen Geschenk, Leckerchen für die Hunde und Tee für kalte Wintertage, verabschiedeten wir uns.
Wir denken, es hat allen gut gefallen, der Wunsch nach einem Treffen im nächsten Jahr wurde von allen begrüßt.
Vielleicht wandern wir dann mal im Elbsandsteingebirge…lasst uns Eure Vorschläge wissen.
 
Bis bald!
Jacqueline und Susann
(Die Aueroxen werden in der Spreeaue tatsächlich mit „x“ geschrieben, da es sich um eine Kreuzung verschiedener alter Rassen handelt. Die echten Auerochsen sind seit 1624 ausgestorben.)
 

Liebe Kooikerfreunde,
 
die Ortsgruppe Ost möchte Euch herzlich zu einem Herbstspaziergang  am 17.11.2013 einladen. Nördlich von Cottbus befindet sich sich eines der größten Flußrenaturierungsgebiete Brandenburgs: Die Spreeaue.
Auf einer Fläche von insgesamt 400 ha haben wir verschiedene Möglichkeiten durch naturbelassene Landschaften zu wandern und zum Beispiel Auerochsen, Tarpane und Wasserbüffel zu beobachten.
 
Wenn sich alle müde gewandert haben, gibt es ein gemütliches Mittagessen im „Wendischen Hof“ im Storchen- und Museumsdorf Dissen, ca. 5 Autominuten von der Spreeaue entfernt. Hier können wir uns auch um 11.00 Uhr treffen und gemeinsam starten.
 
Also: Meldet Euch schnell, damit wir genug Plätze reservieren können.
 
Es gibt auch in unmittelbarer Nähe Übernachtungsmöglichkeiten, falls jemand schon am Samstag, den 16.1. anreisen möchte. 
Bei Übernachtungswunsch meldet Euch bitte telefonisch bei Susann (0355/8629421).
 
 
Adresse:
Wendischer Hof, Hauptstraße 33, 03096 Dissen.
(Gegenüber der Dorfkirche, die ist von weitem  gut zu sehen)
 
Liebe Grüße,
Susann und Jacqueline

Unsere Bezirksgruppe veranstaltete ihr Wochenendtreffen in diesem Jahr vom 07.06. bis 09.06.13 unter Einbeziehung des „Tag des Hundes“ auf der Reinert Ranch in Trebendorf/Oberlausitz. Wegen des Hochwassers bangten wir etwas um unser Treffen, aber im Gegensatz zu den Bewohnern mancher Orte in der Nähe hatten wir Glück, es war alles trocken und auch das Wetter meinte es gut mit uns.

Am Freitagabend besuchte uns der Hundetrainer Herr Torsten Kurz, er hielt einen kurzweiligen Vortrag über das Thema „Alltag mit Hund“, in dem er uns diverse Facetten des Umgangs mit Hunden vorstellte und wohl den meisten von uns noch Neues mitteilen konnte.

Das abendliche Grillbuffet war lecker und so reichhaltig, dass wir einen beachtlichen Teil leider in die Küche zurück gehen lassen mussten.

Am Samstag unternahmen wir eine Wanderung zu einem nahe gelegenen See. Alle, Menschen und Hunde genossen den schönen Waldweg, nur für unsere Teilnehmer mit Kinderwagen war es auf den vom Regen aufgeweichten Teilstücken etwas beschwerlich.

Während einer kurzen Rast im Wald überraschte uns das Ehepaar Hosang mit einigen Flaschen Sekt und so haben wir zünftig auf unser Treffen angestoßen.

Nachdem mehrere Hunde ein Bad im See genossen hatten, erreichten wir eine kleine Gaststätte, um einen Imbiss einzunehmen. Auch hier waren wir angenehm von dem äußerst schmackhaften Essen überrascht. Zum Glück (auch für mich) war ein Autoshuttle geplant, um ältere Hunde, das Baby und „rückenkranke“ Kooikerbesitzer schnell zur Ranch zurückzubringen.

Die Reinert Ranch bot uns verschiedene Unterkünfte, vom Zimmer bis zum komfortablen Ferienhaus am Badesee. Es gab jede Menge Tiere, angefangen von Pferden über Hühner, Ziegen, Esel und Ponys bis hin zu superdicken Schweinen, die aber nicht geschlachtet werden.

Am Samstagnachmittag veranstalteten wir ein Hunderennen, an dem sich Hunde und Menschen mit Begeisterung beteiligten. Alle Hunde bekamen zur Siegerehrung am Abend schöne Urkunden und „nahrhafte“ Preise.

Nach dem Abendessen setzten wir uns zusammen und ließen den Tag mit angeregten Gesprächen ausklingen.

Am Sonntag unternahmen wir nach dem Frühstück einen weiteren Spaziergang und verabredeten, dass wir unser Wochenendtreffen im nächsten Jahr voraussichtlich wieder auf der Reinert Ranch durchführen wollen.

Zum Schluss möchte ich mich herzlich bei Familie Hosang und Frau Susann Müller bedanken, die unser Treffen so tatkräftig vorbereitet haben.

Herzlichst

Hannelore Uecker

Einladung zum Wochenendtreffen der Bezirksgruppe Ost

Unsere Bezirksgruppe wird ihr Wochenendtreffen in diesem Jahr vom 07.06. bis 09.06.13 auf der Reinert Ranch in Trebendorf/Oberlausitz durchführen. Einen ersten Eindruck von der Ranch erhalten Sie auf deren Internetseite (www.reinert-ranch.de). Über den Ablauf unseres Treffens werden wir uns demnächst verständigen und dann auf unserer Vereinshomepage informieren.

Die Ranch bietet Übernachtungsmöglichkeiten u.a. in Ferienwohnungen und unterschiedlich großen Zimmern an. Da verschiedene Wohnungen und Zimmer bereits belegt sind, sollten Interessenten unter Berufung auf unseren Verein so bald wie möglich  Unterkünfte bestellen (Tel. 035773 90470). Bis Mitte März sind dreißig Plätze für uns reserviert.

Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Herzliche Grüße
Hannelore Uecker