Wir haben heute die traurige Nachricht erhalten, dass der Hauptgeschäftsführer des VDH, Herr Bernhard Meyer, am 3. Dezember im Alter von nur 55 Jahren verstorben ist.

Als Mitgliedsverein des VDH sind wir Herrn Meyer für die langjährige Tätigkeit in unserem Verband dankbar und wünschen seiner Familie viel Kraft in diesen schweren Stunden.

Der Vorstand

Dino13-jähriger unkastrierter Kooikerrüde Dino sucht ein neues Zuhause

Dino wurde 2001 in den Niederlanden geboren. Sein Herrchen verstarb und das Frauchen musste in ein Pflegeheim. Am 11.11.2013 ist er aus einem Brandenburger Tierheim geholt worden, kann aber leider nun doch nicht in seinem neuen Zuhause bleiben. Er soll aber auf gar keinen Fall zurück in das Tierheim, da er sich dort sehr unwohl fühlte … (weiter)

Kooiker bei den Aueroxen

Am 17. November traf sich die Bezirksgruppe-Ost zu einem Herbstspaziergang.
Mit insgesamt 21 Menschen und ihren 11 Hunden wanderten wir gut zwei Stunden nördlich von Cottbus durch eines der größten Renaturierungsgebiete der Spree – die Spreeaue.
 
Zur ökologischen Pflege der Grünlandflächen wurden hier Aueroxen und Tarpane (Wildpferde) angesiedelt.
Während wir die Aueroxen nur aus der Ferne beobachten konnten, kamen die Tarpane ganz unbeeindruckt näher und begrüßten unsere Hondjes.
Weiter führte uns der Weg um verschiedene Teiche und entlang des Spreedammes, wo alle Hunde frei herumtollen konnten.
Die jungen Hunde hatten natürlich sofort einen Draht zueinander und rannten fast die gesamte Strecke wild und ungestüm.
 
Während einer kurzen Rast gab es einen „Einstand-Sekt“ von unseren neuen Mitgliedern, die ca. 2,5 Stunden aus Zwickau mit ihrer Flora angereist waren.
 
Im Gasthof „Wendischer Hof“ ließen wir uns in gemütlicher Runde unser wohlverdientes Mittagessen schmecken.
Als kleine Überraschung stellten wir das soeben neu erschienene Kooikerbuch von Monika Dassinger vor und alle Interessierten konnten schon mal einen Blick hineinwerfen. Auf den vielen neuen Fotos im Buch fanden einige sofort Verwandtschaft ihrer Hondjes.
Ein großes Dankeschön noch einmal an Monika Dassinger, die uns ihr Buch so schnell zur Verfügung stellte.
 
Mit einem kleinen Geschenk, Leckerchen für die Hunde und Tee für kalte Wintertage, verabschiedeten wir uns.
Wir denken, es hat allen gut gefallen, der Wunsch nach einem Treffen im nächsten Jahr wurde von allen begrüßt.
Vielleicht wandern wir dann mal im Elbsandsteingebirge…lasst uns Eure Vorschläge wissen.
 
Bis bald!
Jacqueline und Susann
(Die Aueroxen werden in der Spreeaue tatsächlich mit „x“ geschrieben, da es sich um eine Kreuzung verschiedener alter Rassen handelt. Die echten Auerochsen sind seit 1624 ausgestorben.)
 

Am 03. November war es mal wieder so weit, unsere Bezirksgruppe traf sich zum Wandern mit anschließender Einkehr in Neuhof-Rommerz. Unterwegs waren wir mit 43 Personen und 16 Kooikern.

Unser Mitglied Heike Atzert hatte für uns einen schönen Spazierweg durch den Wald um Rommerz ausgesucht. Unsere Hondjes konnten ungestört toben, schnuppern und die meiste Zeit ohne Leine laufen. Herrchen und Frauchen sowie etliche anwesende Kooiker-Interessenten unterhielten sich prächtig und ausgiebig über das „Kooikerhondje“.  -  Was auch sonst? Mitten drin fand sich dann auch noch eine riesige Waldwiese mit Blick auf das Wahrzeichen der Region, den 150 m hohen Kaliberg auch “ Monte Kali “ genannt.

Hier war erstmal ausgelassenes Toben angesagt. Umso schwieriger war es dann, alle zum Stillsitzen für ein Gruppenfoto zu bewegen. Nach dem Spaziergang kehrten wir im „Landgasthaus Imhof“ ein, in dem Heike für uns Plätze reserviert hatte. Hier gab es für jeden das Passende zur Stärkung und unsere Hondjes lagen  lieb und brav unter den Tischen.

Vielen herzlichen Dank nochmal an Heike, es war ein rundum gelungenes Treffen. Wer über die Treffen der Bezirksgruppe Mitte informiert werden möchte, kann sich gerne bei mir per E-Mail: ed.ve1550435509-ejdn1550435509ohrek1550435509iook@1550435509ettim1550435509-gzb1550435509 melden und bekommt rechtzeitig Nachricht.

Herzliche Grüße
Eure Claudia Hott

Einladung zum Kooikertreffen der Bezirksgruppe Süd am 15. Dezember 2013

Lucy hört ihrem Tiger zu  2007 017Liebe Kooikerfreunde! Jetzt ist es bald wieder so weit, die Adventszeit nähert sich! Am 3. Advent, Sonntag, den 15. Dezember 2013 um 11:00 Uhr trifft sich die BZG-Süd wieder in München zu einem schönen Winterspaziergang und anschliessendem Einkehren und Wichteln in der Gaststätte „Hirschau“ im Englischen Garten.

Jedes Hundchen bringt dafür bitte ein kleines, nettverpacktes Geschenk für einen anderen Hundefreund mit, welches dann per Los gezogen wird! Da ich der Gaststätte die Anzahl der Teilnehmer melden muss, bitte ich um Anmeldung unter Angabe der Personenzahl bis zum Sonntag, den 08. Dezember 2013! Der Wichtel und seine Helferlein und natürlich unsere Lucy freuen sich wieder auf einen fröhlichen Tag miteinander!

Genauere Angaben zur Anfahrt und dem genauen Treffpunkt erfahren sie rechtzeitig von mir!

Bis dahin grüßt herzlichst eure Vera Gyngell und ein herzliches Wau-Wau von Lucy

Herbstspaziergang an der 6 Seen Platte bei Duisburg-Wedau

01Es war wieder einmal soweit: die immer größer werdende Kooiker-Gemeinde traf sich am Sonntag, den 20. Oktober zur traditionellen Kooiker-Wanderung mit neuen Superlativen: 78 Zweibeiner und 36 Vierbeiner. Das war die größte bisherige Kooikerwanderung unserer Bezirksgruppe, die wir bisher organisiert haben. Es war auch gar nicht so einfach, so viele Teilnehmer zusammen zu halten. Dieses Mal waren auch viele Welpen dabei – so z.B. der ganze letzte Wurf von Beate von Schelve einschließlich der Besitzerin des Deckrüden dieses Wurfes. Sie ist extra aus Den Haag  angereist, um mit uns zu wandern und zu schauen, was aus den Welpen bis jetzt geworden ist. Außerdem waren dieses Mal sehr viele Kooikerinteressenten dabei, die noch keinen Kooiker haben, um sich über die Rasse zu infomieren. Den weitesten Weg hatte wohl eine Familie aus Norddeich (300 km pro Strecke) auf sich genommen. Auch sie waren gekommen, um den Kooiker mal „in echt“ zu erleben und Ihre Züchterin kennen zu lernen.

Die Eindrücke der Wanderung hat eine Familie aus Ihrer Sicht als Teilnehmer geschrieben. Hier der Bericht:

Die Wanderung startete gegen 11 Uhr mit leichter Verspätung auf den geplanten Rundkurs. Wir als Noch- Nicht- Kooiker-Besitzer mit unserem kleinen Westi – ebenfalls begeisterter Kooiker Freund- mitten drin. Der Wetter-Gott war uns wohlgesonnen und so konnten Mensch und Tier sich kennenlernen und die Schönheit der herbstlichen Landschaft genießen. Wohl abgelenkt durch nette Gespräche und unsere Hunde kam es dazu, dass die gesamte Gruppe einen Abzweig verpasste und sich somit der „Rundweg“ etwas verlängerte. Das war dann für einige Welpen doch etwas weit. So wurden sie vorsichtshalber getragen oder im Wägelchen geschoben. Der Rundweg bot viel IMG_3213Abwechslung, wie z.B. mal eben ins Wasser springen oder ein Paar liegen gebliebene Baumstämme als Agility – Parcour umwidmen. Nach knapp 2 Stunden erreichten alle mehr oder weniger geschafft den Ausgangspunkt, zufrieden über die wunderschöne Wanderung und voller Anerkennung für die tolle Leistung der beiden Organisatorinnen, Dagmar und Marion. Es ging nämlich noch weiter mit einer kräftigen Stärkung in einer nicht allzu weit entfernten Gaststätte, wo Mensch und Tier ausreichend Platz fanden. Das fanden wir schon wirklich Klasse – eine Gaststätte, in der man mit so vielen Menschen und allen Hunden einkehren konnte. Hier konnten wir uns nicht nur entspannt unterhalten, sondern auch weiterbilden: Nadine Gelhaus, Tierheilpraktikerin aus Herne, hielt einen interessanten und unterhaltsamen Vortrag über die Ernährung des Hundes. Alle lauschten gespannt und hatten hinterher auch noch ausreichend Gelegenheit individuelle Fragen beantwortet zu bekommen. Mit dem Gefühl einen rundum schönen Tag erlebt zu haben traten dann nach und nach alle den Heimweg an.
kooikerwanderungDank noch einmal an die Organisatorinnen!
Wir freuen uns schon auf das nächste Treffen.

Regina und Werner Petruschke aus Essen

Am 25. August 2013 startet Herr Torsten Jäger mit Banja vom Hossberg, das erste Mal auf einem Agility Turnier. Im A-Lauf, sowie im Jumping belegte er jeweils den 2. Platz.
Herzlichen Glückwunsch.
banja_v_hossb
Viel Spass auf den weiteren Turnieren.
Mit sportlichen Grüßen
Sabine Raps

 

Liebe Kooikerfreunde!
 
Am Sonntag, den 06.Oktober trafen sich bei diesmal deutlich besserem Wetter als im Juni 48 Zweibeiner mit 21 Vierbeinern!
Zwei interessierte Familien nutzten die Möglichkeit, die Kooikerchen in „echt“ zu erleben.  
 
Da ja zur gleichen Zeit in München das Oktoberfest stattfand, bekam ich es mit uneingeschränktem Sonnenschein dieses Mal auch wieder nicht hin!
Die Erklärung dafür ganz einfach: Zum Oktoberfest herrscht meistens das soganannte „Wiesnwetter“, (Sonne mit tiefblauem Himmel) sodaß der Wettergott seine ganze Kraft dafür verschwenden musste und uns somit nur beim letzten Drittel unseres Spaziergangs Wärme und Sonnenschein bescherte. Das Wetter passte trotzdem! 
Der Weg war sehr abwechslungsreich. Bis auf ein ca. 10 Min. langen Weg, der auf einer Seite einen Stacheldraht hatte, konnten die lieben Kooikerhondjes unangeleint laufen. Sie flitzten wieder über abgeerntete Äcker und über hügelige Wiesen! Da dieses Mal doch recht viel Jugend vertreten war, war es wunderschön anzuschauen, wieviel Power in ihnen steckte! Zwei- und Vierbeiner waren dabei einfach nur glücklich!! 
 
An besonders schönen Aussichtsplätzen wurden natürlich wieder viele Fotos von Mensch und Hund gemacht! Hier möchte ich mich auch ganz, ganz herzlich bei den „Fotolieferanten“ für die wirklich hübschen Bilder bedanken!
 
Wir kamen auch bei den schönen weiß-braunen Kühen vorbei, die – Gott sei Dank - abgetrennt waren! Irgendwie ähnelt ja das „Oberbayerische Fleckvieh“ unseren Kooikerchen, oder? So liessen wir unsere lieben Vierbeiner vor ihnen Platz nehmen! Einige von ihnen haben doch sehr viel Mut bewiesen, in dem sie brav für ein Foto sitzen blieben!!
 
Im letzten Abschnitt unserer Wanderung liefen wir über eine Moorwiese, was überhaupt nicht gefährlich ist. Mindestens zwei Kooikerchen verspürten gerade dort etwas Durst, so dass deren Nase zu einem klitzekleinen Bächlein führte. Und ‚plumps‘ machte es! Was für ein Tierchen kam nachher aus dem Bach?
Ein „Heidschnuckenkooikerchen“!!!! Sie sahen lustig aus! Bei dieser neuen Rase reinigte sich das Fell an den Beinchen leider nicht von selbst. Aber glücklicherweise war nicht weit entfernt ein etwas sauberer Tümpel. Dann waren es wieder Kooikerchen!  
 
Nach der wunderschönen Umrundung des Egglburger Sees mit seiner alten Eichenallee, den hügeligen Wiesen, einem Waldstück und den Schilfufern fuhren wir in ca. 5 Minuten zu unserem wunderschön gelegenen Landgasthof „Kugler Alm“ in Ebersberg, wo für uns ein schöner heller Raum mit viel Patz eingedeckt war. Das Essen war sehr gut, die Bedienung freundlich!
Und jetzt kommts: Die Wirtin erzählte mir bei der Verabschiedung, dass die Hauptbedienung zu ihr kam und sagte, dass sie ganz überrascht sei, wie brav so viele Hunde beieinander sein können!! Das heißt, dass wir wiederkommen dürfen!
 
Es war eine sehr harmonische und fröhliche Runde!
Bis zum nächsten Mal sende ich herzliche Kooikergrüße!
 
Vera Gyngell 
 
Fotos im Anhang von Nadinde Auhuber, Beatrice Bölderl, Brigitte Schürmann und Vera Gyngell

Liebe Kooikerfreunde,
 
die Ortsgruppe Ost möchte Euch herzlich zu einem Herbstspaziergang  am 17.11.2013 einladen. Nördlich von Cottbus befindet sich sich eines der größten Flußrenaturierungsgebiete Brandenburgs: Die Spreeaue.
Auf einer Fläche von insgesamt 400 ha haben wir verschiedene Möglichkeiten durch naturbelassene Landschaften zu wandern und zum Beispiel Auerochsen, Tarpane und Wasserbüffel zu beobachten.
 
Wenn sich alle müde gewandert haben, gibt es ein gemütliches Mittagessen im „Wendischen Hof“ im Storchen- und Museumsdorf Dissen, ca. 5 Autominuten von der Spreeaue entfernt. Hier können wir uns auch um 11.00 Uhr treffen und gemeinsam starten.
 
Also: Meldet Euch schnell, damit wir genug Plätze reservieren können.
 
Es gibt auch in unmittelbarer Nähe Übernachtungsmöglichkeiten, falls jemand schon am Samstag, den 16.1. anreisen möchte. 
Bei Übernachtungswunsch meldet Euch bitte telefonisch bei Susann (0355/8629421).
 
 
Adresse:
Wendischer Hof, Hauptstraße 33, 03096 Dissen.
(Gegenüber der Dorfkirche, die ist von weitem  gut zu sehen)
 
Liebe Grüße,
Susann und Jacqueline